* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Tagebuch

* mehr
     Die Wut wird noch größer 2010/11
     Die Wut wird größer 2008/09
     Nebelwind als Leseratte
     Garnelen
     Aquarium
     Die Mulle
     Häkeln
     Der Flohsack
     Gästebuchbilder
     Stricken
     Stickarbeiten
     Basteleien
     Ausflüge
     Alle meine Elche
     Alle meine Mäuschen
     Korallenriff
     Meine Awards

* Links
     Anni Hundetochter
     Ordnungshüterin
     Strickmaus
     Gerlinde
     Sabine
     Tichiro
     Funnyfratz
     Kaffeebohne
     Deichlichts Blog
     Buchticket
     Neue Fragmente eines Ungenannten
     ad sinistram
     NachDenkSeiten

* Letztes Feedback
   24.02.16 20:19
    haha








 Sakura-Zwerggarnelen (23.10.2010)

So lange das neue Aquarium am Einlaufen war, mussten wir das alte noch so lange irgendwo stehen lassen, und der einzige Platz war auf der Kommode im Flur. Zwar war das keine Dauerlösung für so ein schweres Trumm (die Schubladen und Türen der Kommode fingen bald an zu klemmen unter der 200-Liter-Last) aber im Prinzip fanden wir, dass sich ein kleines Aquarium an der leicht dämmrigen Stelle wirklich gut machte. Der Flur liegt in der Mitte zwischen allen Zimmern und hat kein eigenes Fenster

 Vor Jahren hatten wir schon mal Garnelen (Amanos) und fanden die Viecher total niedlich. Also entschieden wir uns, das kleine halbrunde 60-Liter-Becken aus dem Keller zu holen und als Garnelenbecken einzurichten.

Erst sah es noch recht kahl aus (waren auch noch keine Tiere drin):

 Garnelenbecken neu

 

 Aber dann, ein paar Pflanzen später:

 Garnelenbecken2.jpg

 Danach kauften wir rote Garnelen, die heißen Sakura-Zwerggarnelen (Neocaridina heteropoda var. red ):

 Garnele

Und nachdem die ein paar Wochen gut darin gelebt hatten, kamen auch ein paar Fische hinein. Es gibt solche, die sehr klein bleiben und die man auch in Zoogeschäften oft mit Garnelen vergesellschaftet sieht.

Unsere heißen Boraras Brigittae:

 Brigittes

 

Hier sind sie noch in dem Beutel, in dem mein LG sie gekauft hatte, um sich an das neue Wasser zu gewöhnen.

 

Neue Fische

Leider sind nach ein paar Tagen nur noch drei Fischlein am Leben! Es passiert oft, dass einige Tiere den Stress des Umzugs nicht aushalten, krank werden und nach kurzer Zeit sterben. Aber so viele? Mein LG hatte 10 Fische gekauft, bekam noch einen kleinen Mengenrabatt, so dass es 11 oder 12 wurden. Und acht davon gleich tot?!

Nun weiß man nicht, ob sie nicht vielleicht schon in gestresstem Zustand waren; vielleicht sind sie vom Großhändler zum Laden und von da allzu bald zu uns verfrachtet worden. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Mal abgesehen davon, dass die winzigen Fischlein zusammen fast 40 Euro gekostet haben. Zwar stellen wir finanzielle Erwägungen nicht an erste Stelle. Aber ein Verlust an Geld ist es eben auch.

Früher war alles besser! Ich erinnere mich noch, dass Neons 80 Pfennig kosteten, später eine Mark - jetzt drei bis vier Euro! Das muss man mal in DM umrechnen! Und unsere Brigitten hier kosten auch 3,80 € oder so. Alles Geldschneiderei.

Aber wer ein Hobby hat, bezahlt noch eher Mondpreise.

Na trotzdem, unser Garnelenbecken ist ansonsten sehr hübsch und gefällt uns auch gut. 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung