* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Tagebuch

* mehr
     Die Wut wird noch größer 2010/11
     Die Wut wird größer 2008/09
     Nebelwind als Leseratte
     Garnelen
     Aquarium
     Die Mulle
     Häkeln
     Der Flohsack
     Gästebuchbilder
     Stricken
     Stickarbeiten
     Basteleien
     Ausflüge
     Alle meine Elche
     Alle meine Mäuschen
     Korallenriff
     Meine Awards

* Links
     Anni Hundetochter
     Ordnungshüterin
     Strickmaus
     Gerlinde
     Sabine
     Tichiro
     Funnyfratz
     Kaffeebohne
     Deichlichts Blog
     Buchticket
     Neue Fragmente eines Ungenannten
     ad sinistram
     NachDenkSeiten

* Letztes Feedback
   24.02.16 20:19
    haha








Der erste Tag

Heute Morgen um 5 Uhr fing Anni laut an zu jammern - da musste sie. Ich sauste mit ihr ins Bad und setzte sie in ihr Welpenklo, wo sie tatsächlich machte, es aber nicht mitbekam. Sie war so beschäftigt damit, wie ein Flummy auf und ab zu springen, aus Freude darüber, dass ich mit ihr durch die Wohnung rannte - während sich das Geschäft von allein erledigte.

Dafür hat sie dann um viertel nach sieben, als ich übernächtigt gerade die Kaffeemaschine füllte, ein großes Geschäft auf den Schlafzimmerteppich verrichtet. Nun ja, sie weiß es nicht besser, man hat ja auch Teppichschaum. Kein Drama. Bloß passierte dasselbe mit einem Pfützchen später noch einmal. Ich brauche nur mal eine Minute weg zu sehen, schon ist es passiert! Die ganze Zeit wo ich aufpasse - nix. Aaaaber ein paar Sekunden der Unaufmerksamkeit!

Draußen macht sie aber, auch wenn ihr die Welt noch ein bisschen unheimlich ist. Neben dem Haus, in dem ich wohne, ist ja der Eichtalpark. Die Wandse fließt am Haus vorbei, alles voller Wildwiese und ein Kiesweg. Darauf fahren Radfahrer und laufen Jogger. Anni sah erstmal jedem fassungslos nach! Sie merkte aber schnell, dass sich keiner um sie kümmerte, und bemühte sich, solche Leute zu ignorieren.

Als sie sich wieder mal in der Leine verheddert hatte, stand ich gebückt neben ihr und entwirrte alles - da stand ein Riesenschnauzer plötzlich da! Sein Kopf war etwa so groß wie Anni. Er beschnüffelte sie von vorne bis hinten, während sie vernünftigerweise still dastand und den Schwanz nach unten hielt. Demutshaltung. Ich stand so ähnlich daneben. Die Angst der Ersthundebesitzer: Da kommt ein ungeheuer großer Köter und frisst meinen Welpen!

Aber dieser war ein sanfter Riese und schien mir wirklich nett. Er ging dann auch gleich weiter.

Das war heute Vormittag so gegen halb elf, da war noch ein ziemlich kalter Wind und das arme Hundekind zitterte ein bisschen. Ich begriff, warum manche Leute ihren Hunden Mäntelchen anziehen!

Am Nachmittag kam mein LG nach Feierabend vorbei, er wollte Anni mal kurz begrüßen. Wir gingen wieder an die Wandse, und diesmal muss ich sagen, ging Anni schon viel besser an der Leine. Sie rannte nicht mehr so ziellos nach links und rechts und immer zwischen den Beinen des Menschen durch, sondern annähernd geradeaus. Allzu lange sollen Welpen aber noch nicht laufen, wegen der Gelenke, und so kehrten wir nach einer Viertelstunde wieder um (die Zeit, die sie im Sitzen verbracht hatte, hab ich nicht mitgezählt). Es war wie bei Fix und Foxi: Grüne Wiese voller Löwenzahn und Gänseblümchen und mittendrin das Hundekind!

Zu Hause war sie aufgedreht und wild. Es dauerte eine Weile, bis sie abgelaufen war wie eine Uhr. Jetzt liegt sie neben mir auf dem Sofa und schläft. Es ist überhaupt ganz gut, dass Welpen ziemlich oft umkippen und in den Tiefschlaf fallen, die ganze übrige Zeit ist man hinter ihnen her und passt auf, was sie anstellen. *gg* Na, ich wusste es ja vorher, eine Überraschung ist es nicht.

Übrigens bin ich ziemlich sicher, dass Anni ein Nagetier im Stammbaum hat! Sie kaut auf absolut allem, was sie findet, ob Teppichläufer oder ein Blatt Papier. Das ist nicht schlimm, meine Läufer waren preiswert von Ikea, da kann ich neue kaufen. Es geht mehr um das Allgemeine, dass sie lernt, man nagt nicht an der gesamten Wohnungseinrichtung. Ich geb ihr immer das Mondgesicht, ein Hundespielzeug, das ist zum Kauen da. Oder auch ein "Welpen-Spaghetti", so eine dünne Kaustange. Stinkt ja saumäßig, für Menschen. Anni war begeistert.

Vor dem Kamerablitz erschrickt sie, darum hab ich Bilder ohne Blitz gemacht. Die sind naturgemäß technisch nicht so gut, aber es gibt da manchmal so hübsche Motive! Mit PI hab ich versucht, sie etwas aufzuhellen. Besser wirds nicht, aber heller.

 

 Anni2a

 Hier sieht sie so wirklich typisch aus: Als ob sie lächelt! Und dann diese wachen blanken Augen, so guckt sie mich immer an. Es ist zum Herzerweichen!

Hier noch ein Foto von eben, wo sie neben mir auf dem Sofa sitzt. Ja, ich passe höllisch auf, dass sie nicht herunter springt!

 

 Anni3

 

1.5.11 18:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung